Anzahl Betriebskonkurse (2018)

Konkurse in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Im Jahr 2018 ist die Anzahl Konkurse in der Deutschsprachigen Gemeinschaft minimal gesunken. So haben in 2018 23 Betriebe Konkurs gemeldet. Das ist ein Betrieb weniger als im Vorjahr.

 

Gemeinden

2014 2015 2016 2017 2018
Amel - 3 2 1 -
Büllingen - 2 - 2 1
Bütgenbach 1 2 2 1 1
Burg-Reuland 1 - - - 1
St. Vith 4 2 1 4 1
Kanton St. Vith 6 9 5 8 4
Eupen 17 15 7 11 11
Kelmis 8 2 1 3 3
Lontzen 4 6 2 - 3
Raeren 6 7 3 2 2
Kanton Eupen 35 30 13 16 19
Deutschsprachige Gemeinschaft 41 39 18 24 23
           

 Quelle: FÖD Wirtschaft, Generaldirektion Statistik, 2019

Im Jahr 2018 ist die Anzahl Konkurse in der Deutschsprachigen Gemeinschaft minimal gesunken. So haben in 2018 23 Betriebe Konkurs gemeldet. Das ist ein Betrieb weniger als im Vorjahr.

Im Jahresvergleich der letzten 10 Jahre handelt es sich um den zweitniedrigsten Wert. Der niedrigste Wert wurde in 2016 mit 18 Konkursen erreicht. Im Kanton Eupen waren 19 Konkurse zu verzeichnen (davon 11 in der Gemeinde Eupen selbst), während im Kanton St. Vith lediglich 4 Konkurse registriert wurden.

Wenn man die Konkurszahlen auf die einzelnen Sektoren verteilt, stellt man fest, dass der Handelssektor (mit 6), die Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen (5) und das Gastgewerbe (4) am stärksten betroffen sind. Dies ist eine deutliche Veränderung im Vergleich zum Vorjahr. Während der Handelssektor auch schon in 2017 die meisten Konkursfälle zu verzeichnen hatte, so sind die Sektoren „Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen“ und „Gastgewerbe“ neu in den Top 3. In den beiden vergangenen Jahren waren es nämlich die Sektoren „Baugewerbe“ und „Verarbeitendes Gewerbe“ gewesen, die in den Top 3 vorzufinden waren.

Was die Rechtsform betrifft, sind 15 Konkurse auf eine GmbH, 7 Konkurse auf die Selbständigen und 1 Konkurs auf eine Genossenschaft zurückzuführen.

Die ausführlichen Konkurszahlen nach Gemeinde, Sektor, Rechtsform und Betriebsgröße stehen in der interaktiven Datenbank zur Verfügung.