Selbständige - Details

Selbständige nach Gemeinden

Im Gegensatz zur Situation bei der abhängigen Beschäftigung ist die Mehrheit der Selbständigen im Kanton St. Vith tätig, was nicht zuletzt auf die immer noch große Bedeutung der Landwirtschaft zurückzuführen ist. Doch auch in Industrie und Handwerk gibt es im Süden mehr Selbständige als im Norden. Umgekehrt ist die Mehrzahl der Freiberufler und der Selbständigen in Handel und Horeca im Norden Ostbelgiens zu finden.

Selbständige nach Gemeinden (2018)

 

Quelle: INASTI

Selbständige nach Sektoren

Zahlenmäßig stärkster Sektor ist mit 24,9% aller Selbständigen der Bereich der freien Berufe. Die Landwirtschaft (18,6%) ist mittlerweile auch hinter Handel, Banken und Horeca (24,7%) und Industrie und Handwerk (22,5%) zurückgefallen. Im Süden der Gemeinschaft zählt die Landwirtschaft immer noch die meisten Selbständigen, doch ist diese Zahl auch hier stark rückläufig (-27% seit 2000). 

Die stärkste Zunahme verzeichnen seit Jahren die Freien Berufen (+97% seit 2000). 2018 liegt die Branche zum ersten Mal an erster Stelle der Hitliste, auch wenn der Anstieg nicht so hoch war wie in den letzten Jahren (+9 Personen).

Im Bereich Handel, Banken und Horeca ist die Zahl der Selbständigen 2018 um 59 Personen gesunken (+2%), in Industrie und Handwerk fast gleichgeblieben (-4 Personen). In der Landwirtschaft gab es einen weiteren Rückgang (-32 Personen).

Selbständige nach Sektoren (2018)

 

 

   Quelle: INASTI

Selbständige nach Statut

Von den 6.475 Selbständigen in Ostbelgien haben 582, d.h. 9%, das Statut eines Gehilfen eines Selbständigen.  In Belgien insgesamt haben 6% der Selbständigen dieses Statut.  Die Frauen sind hier mit einem 65%-Anteil in Ostbelgien überrepräsentiert; belgienweit liegt der Anteil der Frauen an den Gehilfen bei 54%.

Ostbelgien Männer Anteil Frauen Anteil Gesamt Anteil
Selbständige 3.976 68% 1.869 32% 5.845 100%
Gehilfen 196 36,1% 347 63,9% 543 100%
Gesamt 4.172 65,3% 2.216 34,7% 6.388 100%

 Quelle: INASTI

Selbständige nach Tätigkeit

Für 64% der Selbständigen ist diese Tätigkeit die Haupterwerbstätigkeit. 21% sind nebenberuflich selbständig und 15% noch nach der Pension aktiv. Damit ist der Anteil der nach Pension noch selbständig Aktiven in der Deutschsprachigen Gemeinschaft etwas höher als im belgischen Durchschnitt (10%). In den letzten Jahren ist die Zahl der Selbständigen im Haupterwerb kontinuierlich gesunken, während die Zahl der nebenerwerbstätig Selbständigen eher schwankend war und die Zahl der nach der Pension Aktiven angestiegen ist.

Selbständige nach Tätigkeit (2018)

Quelle: INASTI

In der interaktiven Datenbank finden Sie weitere Zahlen rund um die Selbständigen.