Aktualisierung vom 01.08.2014

Tourismuszahlen in der DG

Die neuen Daten zum Tourismus stehen nun zur Verfügung. Insgesamt wurden in 2013 über 300.000 Übernachtungen mit einer durchschnittlichen Übernachtungsdauer von 2,6 Tagen in der DG registriert. Im Durchschnitt kamen in 2013 in der DG 61% der Übernachtungsgäste aus Belgien. Eine neue Studie zum Reiseverhalten der Belgier nach Ostbelgien steht nun im Downloadbereich zur Verfügung.

Tourimus02

Copyright: Tourismusagentur Ostbelgien

Der Tourismus ist für die DG ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die damit verbundenen Hauptsektoren sind HoReCa, Handel, Transport und Dienstleistungen für Personen. Mit dem Eupener Land, dem Hohen Venn und der Eifel bietet Ostbelgien sehr unterschiedliche Landschaften, die auch wegen der vielen Aktivitätsmöglichkeiten touristisch attraktiv sind.

Den Statistiken nach gibt es im Norden der DG mehr Tagestourismus und im Süden mehr Übernachtungstourismus. Letzterer wird in der amtlichen Statistik der Generaldirektion Statistik erfasst. Dies gilt jedoch nicht für den Ferienwohnungsbereich. Auf Grund der explosionsartigen Entwicklung in diesem Bereich weichen die Übernachtungszahlen dieser Quelle von den tatsächlichen Zahlen ab. Die nachfolgenden Daten basieren sich auf der amtlichen Statistik der Generaldirektion Statistik und beziehen sich auf Hotels, Camping, Feriendörfer und Gruppenunterkünfte.

Ankünfte und Übernachtungen in der DG (2013)

  Ankünfte Übernachtungen Durchschnittliche
Übernachtungsdauer
Amel 10.697 52.533 4,9
Büllingen 7.313 23.305 3,2
Bütgenbach 28.360 68.456 2,4
Burg-Reuland 13.329 37.947 2,9
St. Vith 23.312 69.268 2,8
Kanton St. Vith 83.011 251.509 3,0
Eupen 7.482 13.760 1,8
Kelmis - - -
Lontzen - - -
Raeren 26.506 39.699 1,5
Kanton Eupen 33.988 53.459 1,6
DG 116.999 304.968 2,6

Quelle: FÖD Wirtschaft – Generaldirektion Statistik, 2014

Aufgrund des geringen Angebots und den damit verbundenen statistischen Aspekten werden die Zahlen der Gemeinde Lontzen und Kelmis nicht von der Generaldirektion Statistik veröffentlicht. Im Jahr 2013 zählten die sieben anderen Gemeinden 116.999 Ankünfte von Übernachtungsgästen. Bei einer durchschnittlichen Übernachtungsdauer von 2,6 wurden über 305.000 Übernachtungen registriert. Die Generaldirektion Statistik unterscheidet in der Statistik nach Herkunftsland der Gäste.

Allerdings werden die Übernachtungszahlen in so genannten „Privatunterkünften“ – vor allem Ferienwohnungen – nicht erhoben. Sie machen jedoch einen erheblichen Anteil des Marktes aus. Eine von der DG in Auftrag gegebene Studie belegt, dass rund 40 % der Belgier, die in die DG reisen, eine Ferienwohnung buchen. Die DG rechnet daher für das Jahr 2013 mit knapp 430.000 Übernachtungen.

Folgende Tabelle gibt die Verteilung nach Herkunftsland (Belgier oder Ausland) wieder.

Ankünfte nach Herkunftsland in der DG (2013)

Tourismus_03

Copyright: Tourismusagentur Ostbelgien

  Belgier  Ausländer

Ankünfte (Gesamt) 

Amel 7.195 3.502 10.697
Büllingen 6.255 1.058 7.313
Bütgenbach 20.183 8.177 28.360
Burg-Reuland 8.706 4.623 13.329
St. Vith 16.397 6.915 23.312
Kanton St. Vith 58.736 24.275 83.011
Eupen 4.766 2.716 7.482
Kelmis - - -
Lontzen - - -
Raeren 7.669 18.837 26.506
Kanton Eupen 12.435 21.553 33.988
DG 71.171 45.828 116.999

 Quelle: FÖD Wirtschaft – Generaldirektion Statistik, 2014

Im Durchschnitt kommen in der DG 61% der Übernachtungsgäste aus Belgien. Die beiden Kantone unterscheiden sich stark voneinander. Während im Kanton St. Vith 70% der Gäste aus dem Inland kommen, sind es im Kanton Eupen nur knapp 47%.

Das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat in 2013 ein Inventar der touristischen Beherbergungen für die Hotels, Campings, Gruppenunterkünfte, Gästezimmer und B&B, und Ferienwohnungen gemacht. Nachfolgende Tabellen geben die Anzahl der Einrichtungen sowie die Bettenkapazitäten in 2014 wieder.

Anzahl Betriebe in der DG (2014)

  Hotels Camping

Gruppen-

unterkünfte

Gästezimmer

B&B

Ferien-

wohnungen

Amel 2 3 1 - 22
Büllingen 6 3 - 3 36
Bütgenbach 9 1 1 3 25
Burg-Reuland 8 2 1 - 36
St. Vith 10 1 1 6 33
Kanton St. Vith 35 10 4 12 152
Eupen 2 1 2 5 5
Kelmis - 1 - - -
Lontzen - 1 - - 5
Raeren 4 2 - 3 1
Kanton Eupen 6 5 2 8 11
DG 41 15 6 20 163

Quelle: Ministerium der der Deutschsprachigen Gemeinschaft, 2015

Anzahl Betten in der DG (2015)

  Hotels Camping

Gruppen-

unterkünfte

Gästezimmer

B&B

Ferien-

wohnungen

Amel 20 352 50 12 168
Büllingen 210 184 - 44 245
Bütgenbach 312 180 390 22 247
Burg-Reuland 267 888 125 12 201
St. Vith 263 92 94 51 275
Kanton St. Vith 1.072 1.696 659 141 1.136
Eupen 67 100 88 35 12
Kelmis - 0 - - -
Lontzen - 12 - - 36
Raeren 351 72 - 8 2
Kanton Eupen 418 184 88 43 50
DG 1.480 1.888 747 184 1.186

86 Quelle: Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, 2016