Bruttoanlageinvestitionen

Zu den Bruttoanlageinvestitionen gehören die während eines bestimmten Zeitraumes durch die gebietsansässigen Produzenten erworbenen Anlagegüter wie Maschinen, Gebäude, Software, usw. abzüglich der veräußerten Anlagegüter.

2013 wurde in der DG Investitionen in Höhe von 532 Millionen EUR getätigt. Das bedeutet einen Rückgang um 4% im Vergleich zum Vorjahr. In der Wallonie sind die Investitionen zum Vorjahr ebenfalls um 4% gesunken und in Flandern um 0,4%. Belgienweit liegt ein Rückgang von -1% vor. Die Verteilung der Gesamtinvestitionen auf die einzelnen Sektoren wird in der folgenden Tabelle widergegeben.

Verteilung der Bruttoanlageinvestitionen auf die Sektoren, in % (2013)

Bruttoanlageinvestitionen

Quelle: Institut des Comptes Nationaux, Comptes régionaux, 2010

In allen Regionen des Landes entfällt der größte Anteil der Investitionen 2013 auf den Bereich der  Immobilien, lediglich in der DG entfällt – zumindest in diesem Jahr – der größte Anteil auf das verarbeitende Gewerbe.  Allerdings sind bei den Zahlen der DG die Schwankungen von Jahr zu Jahr sehr hoch, so dass das Bild z.B. 2012 ganz anders aussah. Auffällig sind im Jahre 2013 die sehr hohen Investitionen im Unterrichtswesen und der Öffentlichen Verwaltung.